FAQ BERA Gravel Fix 2017-10-16T15:10:04+00:00

FAQ BERA Gravel Fix

  1. Was unterscheidet BERA Gravel Fix von ähnlichen Produkten?
  2. Gibt es einen Unterschied zwischen den Farben?
  3. Wieviel Kies/Splitt benötige ich?
  4. Wie ist die optimale Korngröße für die Kies-/Splittfüllung?
  5. Nehme ich besser Kies (Rundkorn) oder Splitt (Bruchkorn)?
  6. Ist eine mit BERA Gravel Fix befestigte Fläche auch befahrbar?
  7. Wie befestige ich die Wabenmatten?
  8. Kann BERA Gravel Fix auch an Steigungen verlegt werden?
  9. Wie lange hält das Geotextil?
  10. Welchen Schutz vor Pflanzenbewuchs gibt das Geotextil?
  11. Welchen Pflegeaufwand habe ich mit der fertigen Fläche?
  12. Wo kann ich BERA Gravel Fix Pro bekommen?

1. Was unterscheidet BERA Gravel Fix von ähnlichen Produkten?

Die BERA Gravel Fix Wabenmatten erkennen Sie in erster Linie an den folgenden, einzigartigen Merkmalen:

  • Konisch verlaufende Wabenwände – Mit 0,8 mm an der Oberkante sind die Wabenwände so schmal wie bei keinem anderen Kiesstabilisierungssystem. Dadurch ist die Wabenstruktur im fertigen Belag deutlich weniger sichtbar. Die 1,4 mm starke Unterkante sorgt aber trotzdem für höchste Stabilität von leer bis zu 120 to/qm.
  • Hochwertiges und starkes Geotextil – Mit dem Typar SF20 von DuPont verwenden wir als einziger Anbieter ein namhaftes Qualitäts-Geotextil, das hinsichtlich aller relevanten Eigenschaften (z.B. Wasserdurchlässigkeit, Reissfestigkeit etc.) getestet ist. Mit einer Stärke von 68 g/qm ist es so dick wie bei keinem anderen Kiesstabilisierungssystem und darüber hinaus ist es äußerst langlebig.
  • Ökologische Produktion – BERA Gravel Fix ist das einzige Kiesstabilisierungssystem, das „cradle-2-cradle“ zertifiziert ist. Das bedeutet, dass im Produktionsprozess sowie dem gesamten Produktlebenszyklus keine umweltbelastenden Abfälle entstehen. Dies erreichen wir durch den Einsatz recycelter und recycelbarer Rohstoffe sowie die Verwendung von 100% erneuerbaren Energien.

2. Gibt es einen Unterschied zwischen den Farben?

Grau und Weiß sind jeweils für alle Anwendungen geeignet. Je nachdem, welche Farbe das verwendete Füllmaterial hat, bietet sich die eine oder andere Variante eher an. Weiß hat dabei den Vorteil, dass es sich durch den Steinstaub mit der Zeit tendenziell in der Farbe des Füllmaterials einfärbt. Grau bleibt immer grau.

3. Wieviel Kies/Splitt benötige ich?

Die Wabenmatten haben eine Höhe von 3,2 cm. Hinzu kommt eine Deckschicht von 1-2 cm, so dass die Aufbauhöhe ca. 5 cm beträgt. Somit benötigen Sie pro qm etwa 50 Liter Steine, was je nach spezifischem Gewicht der Steinsorte ca. 70-80 kg entspricht.

4. Wie ist die optimale Korngröße für die Kies-/Splittfüllung?

Aufgrund der Wabengröße empfehlen wir eine Korngröße bis maximal 16 mm. Je nach der zu erwartenden Belastung der Fläche, z.B. bei Befahren durch PKW, empfiehlt es sich, die Waben selbst mit einer kleineren Körnung (z.B. 5-8 mm) zu füllen und zu verdichten. Die Deckschicht kann dann auch eine größere Körnung bis maximal 16 mm haben.

5. Nehme ich besser Kies (Rundkorn) oder Splitt (Bruchkorn)?

In erster Linie entscheiden Sie das auf Basis der gewünschten Optik der fertigen Fläche. Bei einem gebrochenen Korn verkeilen sich aber die einzelnen Steine mehr miteinander. Die Gesamtfläche wird also stabiler. Somit empfiehlt sich für Flächen mit stärkerer Belastung eher der Einsatz von Splitt.

6. Ist eine mit BERA Gravel Fix befestigte Fläche auch befahrbar?

Wenn die Fläche gemäß unseren Angaben verlegt wird, ist sie auch mit PKW und sogar LKW befahrbar. Wichtig dabei ist auch der stabile Aufbau des Untergrundes sowie die richtige Auswahl der Füllung hinsichtlich Korngröße und Steinart.

7. Wie befestige ich die Wabenmatten?

Im Gegensatz zu Rasengittern ist auf ebener und auch leicht ansteigender Fläche keine Verankerung der Wabenmatten mit dem Untergrund und zwischen den Matten notwendig. Sie werden später durch den eingefüllten Kies/Splitt an Ort und Stelle gehalten. Einzig eine stabile Umrandung ist zu beachten.

Für Gartenwege und andere, nur leicht beanspruchte Flächen genügen handelsübliche Metall- oder Kunststoffleisten. Stärker belastete, z.B. befahrene Flächen sollten mit Randsteinen aus Beton oder Naturstein bzw. geeigneten Metallleisten befestigt werden.

8. Kann BERA Gravel Fix auch an Steigungen verlegt werden?

Je nach Steigungsgrad können die Wabenmatten entweder lose oder mithilfe zusätzlicher Verankerungsmethoden auch an Steigungen eingesetzt werden.

Allerdings hängen die zu verwendenden Hilfsmittel stark von den Gegebenheiten vor Ort ab, so dass eine pauschale Aussage leider nicht möglich ist.

Folgende Orientierungshilfen können wir aber geben:

  • Bis zu einer Steigung von 10° halten die Wabenmatten i.d.R. auch lose, sofern sie gemäß unseren Angaben verlegt wurden. Wichtig: eine stabile Randbegrenzung!
  • Für zusätzliche Stabilität haben wir in einzelne Waben innerhalb der Matte Ösen integriert, durch die Erdnägel, Fixierstifte oder Heringe gesteckt werden können, um die Wabenmatten fest im Boden zu verankern.
  • An steilen Stücken empfiehlt sich unter Umständen das quer zur Neigung verlaufende Einziehen von zusätzlichen Halteleisten, um die Gesamtfläche in einzelne, selbst tragende Sektoren zu unterteilen.

9. Wie lange hält das Geotextil?

Das von uns verwendete Typar SF20 aus dem Hause DuPont ist ein qualitativ hochwertiges Gewebe aus Polypropylen. Damit verrottet es nicht und hält im Gegensatz zu Stoffvliesen anderer Anbieter laut Herstellerangaben bis zu 100 Jahre. Im Gegenzug kann es aber nach einem eventuellen Ausbau der Matten komplett recycelt und dem Rohstoffkreislauf zurückzurückgeführt werden.

10. Welchen Schutz vor Pflanzenbewuchs gibt das Geotextil?

Unser Geotextil, das mit 68 g/qm so stark ist wie keines eines anderen Anbieters von Kiesstabilisierungssystemen, schützt Ihren Belag in erster Linie vor dem Anwachsen von Flugsamen, die im Laufe der Zeit auf der Fläche landen. Es bildet eine Barriere, durch die zarte Wurzeln junger Keimlinge schwerer hindurchkommen und die Nährstoffe aus dem Erdreich nicht so schnell anzapfen können. Die hohe Drainagefähigkeit des Kies/Splittbelags reduziert außerdem die Wasserversorgung der kleinen Pflanzen, weshalb sie schnell verkümmern bzw. sehr leicht zu entfernen sind.

11. Welchen Pflegeaufwand habe ich mit der fertigen Fläche?

Im Vergleich zu einer herkömmlich aufgebauten Kies- oder Splittfläche haben Sie bei einer mit BERA Gravel Fix befestigten Fläche einen deutlich geringeren Pflegeaufwand.

Da es keine Spurrillen, und Löcher mehr gibt, entfällt das Zuschütten bzw. Auffüllen dieser Verwerfungen. Lediglich die Deckschicht muss ab und zu glattgezogen werden, um die Waben zu verbergen. Bei befahrenen Flächen ist dies besonders wichtig, da die Deckschicht die horizontal wirkenden Kräfte abfängt und damit verhindert, dass diese unmittelbar auf die Wabenwände wirken. Durch das integrierte Geotextil wird außerdem der Pflanzenwuchs gehemmt. Alles in allem erhalten Sie also eine wesentlich pflegeleichtere Fläche als ohne Wabenmatten.

12. Wo kann ich BERA Gravel Fix Pro bekommen?

Unser Ziel ist es in erster Linie Handelspartner mit BERA Gravel Fix zu versorgen. Daher bieten wir unsere Produkte auch nicht in einem eigenen Shop an. BERA Gravel Fix Pro ist aber bundesweit im Baustofffachhandel erhältlich, da wir als Lieferant bei den großen Kooperationen gelistet sind.

Sind Sie ein Händler und interessieren sich für eine Zusammenarbeit, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme und versorgen Sie kurzfristig mit Preisen, Mustern und unseren vielfältigen Verkaufsunterstützungen.

Sind Sie eine Privatperson helfen wir Ihnen gerne, einen passenden Händler in Ihrer Nähe zu finden. Schreiben Sie uns Ihre Postleitzahl und wir setzen uns gerne mit Ihnen in Verbindung.